Pressemitteilungen

Freie Wähler Heppenheim

Pressemitteilungen

Freie Wähler Heppenheim

Freie Wähler Heppenheim

Pfandbechersystem für Heppenheim - erschienen am 20. Juni 2018 im Bergsträsser Anzeiger und Starkenburger Echo

 

Nach vorliegenden Zahlen benutzt und entsorgt jeder Heppenheimer etwa 35 Einwegbecher pro Jahr. Deshalb fordern auch die Freien Wähler Heppenheim, dass die Stadt vorangeht und die Einführung eines Pfandbechersystems nach Mannheimer Vorbild prüft. Das Argument, dass Bäckereien und große Schnellrestaurants da sowieso nicht mitmachen würden, kann man erst bringen, wenn mit diesen gesprochen wurde. In Städten wie Tübingen und Freiburg beteiligen sich die Schnellrestaurants schon an einem Pfandbechersystem. Warum muss Heppenheim erst abwarten, dass solche Vorgaben von der EU kommen oder die Nachbarstädte es vormachen bevor die Stadt hier aktiv wird? Ein vorausschauendes Agieren statt Reagieren zur Lösungsfindung des Abfallproblems tut der Stadt gut und ist ureigene Aufgabe der Stadt. Mit Unverständnis reagiert die FWH auf die Aussage von Bürgermeister Burelbach, dass sich ein Pfandbechersystem „gegen die Arbeiterklasse richte“. Ein klassenbezogenes Denken und Handeln im Umweltschutz überrascht sehr und bringt eine neue Dimension in dieses Thema. Die FWH begrüßt den Antrag zur Einführung eines Pfandbechersystems und unterstützt ihn vollumfänglich. Mit der Delegierung dieses Themas an die Wirtschaftsvereinigung lehne es die Stadt wohl ab, die Verantwortung für ein sauberes Heppenheim zu übernehmen.

 

Gut aufgestellt - der neue Vorstand der Freien Wähler:

(v.l.n.r.) Ute Vock, Kerstin Buchner, Kerstin Fuhrmann, Alfred Münch

Generationswechsel bei den Freien Wählern Heppenheim

 

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Freien Wähler Heppenheim wurde nach dem Bericht des Vorstandes, dem Bericht der Fraktion und dem Bericht des Schatzmeisters der turnusmäßig der gesamte Vorstand neu gewählt.

Vor den Vorstandswahlen ließ der langjährige 1. Vorsitzende Norbert Golzer das politische Jahr Revue passieren. Viel Spaß gemacht hatte eine Wanderung in die Weinberge und die Bombach, bei der das Vorranggebiet für Windenergienutzung besichtigt wurde. Ein öffentlichkeitswirksames Highlight war die Teilnahme am Fastnachtsumzug mit dem Motto „Ohne uns gait Hepprum boade!“ zum Thema Schwimmbad. Die Freien Wähler haben mit einem Wagen das Thema aufgegriffen, da ihnen das Heppenheimer Schwimmbad sehr am Herzen liegt und sie der Meinung sind, dass das Schwimmbad gänzlich in städtische Hand gehört. Unter der Leitung der Stadtwerke haben Service und Sauberkeit stark abgenommen. Die Freien Wähler gehen davon aus, dass sie mit ihren Fragen maßgeblich dazu beitragen werden, dass sich zukünftig alle Generationen in einem sauberen Schwimmbad wieder wohlfühlen können. Weiterhin haben sich Vorstand und Fraktion über die geplante Trinkwasserversorgung in Ober-Hambach informiert und mit den Betroffenen ausgetauscht. Einige Mitglieder pflegen einen aktiven Austausch mit Freien Wählern aus anderen Ortsverbänden und von der Kreisvereinigung und bringen dadurch Themen auch bei den Freien Wählern Heppenheim ein.

Kerstin Fuhrmann, die zu Beginn des Jahres den Fraktionsvorsitz übernommen hat, berichtete über die Arbeit im vergangenen Jahr. In den letzten 12 Monaten wurden mehr als 16 Anträge und Anfragen in die Gremien eingebracht. Auch wenn es für eine kleine Fraktion nicht so einfach ist, für eigene Anträge eine Mehrheit zu finden. An den aktuellen Themen wie Schwimmbad, Radwegekonzept, Umgestaltung des Kurmainzer Amtshofes zu einem Kulturzentrum, Umgestaltung des Parkhofes und des Europaplatzes bleiben die Freien Wähler weiterhin dran.

Rückblickend auf die vergangene Wahlperiode dankte die Mitgliederversammlung dem Vorstand und der Fraktion für die geleistete Arbeit.

Bei den Vorstandswahlen gab es einen Wechsel an der Spitze des Vorstandes. Zur neuen 1. Vorsitzenden wurde die Rechtsanwältin Kerstin Fuhrmann gewählt, als 2. Vorsitzende wurde Kerstin Buchner im Amt bestätigt, ebenso Alfred Münch als Schatzmeister, dem die Kassenprüfer eine ordentliche Kassenführung bescheinigt haben. Ute Vock wurde als neue Schriftführerin in den Vorstand gewählt.

Damit liegen Fraktionsvorsitz und der 1. Vorsitz der Wählergemeinschaft bei Kerstin Fuhrmann in einer Hand. Mit dem Wechsel an der Vorstandsspitze wurden die Weichen für eine Verjüngung und kontinuierliche Weiterentwicklung der Wählergemeinschaft in den nächsten Jahren gestellt. Die Freien Wähler Heppenheim sind sich sicher, dass es Kerstin Fuhrmann gelingt, neue Akzente für die Freien Wähler und Heppenheim zu setzen. Die beiden Vorsitzenden Kerstin Fuhrmann und Kerstin Buchner dankten Norbert Golzer für die geleistete Arbeit und sein Durchhaltevermögen in den letzten Jahren und wünschten sich von ihm, dass er weiterhin mit Rat und Tat und seiner kommunalpolitischen Erfahrung unterstützend zur Seite steht.

Die neue 1. Vorsitzende Kerstin Fuhrmann dankte der Mitgliederversammlung für das in sie gesetzte Vertrauen. Als Schwerpunkt sieht sie eine regelmäßige Kommunikation mit der Heppenheimer Bevölkerung mit der die Freien Wähler durch verschiedene Aktivitäten in engeren Kontakt kommen wollen. Geplant sind unter anderem regelmäßige öffentliche Stammtische, an denen aktuelle Themen diskutiert werden sollen.

 

Der erste Stammtisch findet am 19.4.2018 um 19 Uhr im Gasthaus Schwanen am Großen Markt statt. Ein Thema wird unter anderem die Umgestaltung des Kurmainzer Amtshofes zu einem Kulturzentrum sein.